Gut organisiert in der Küche: die besten Tipps, um Ihre Küche in Schuss zu halten

Backen, Kochen, Braten, Verzieren... All diejenigen, die mit Freude in der Küche agieren und es lieben mehrere Menschen zu bewirtschaften, wissen, wie es nach der Zubereitung einer großen Mahlzeit oder eines Festessens in der Küche aussieht. Aber auch all diejenigen, die nur hin und wieder für sich selbst etwas kochen, kennen das Problem, welches sich nach dem Koch- bzw. Backprozedere ereignet: die vorher noch blitzblanke Küche gleicht durch angebrannte Essensreste auf dem Kochfeld, schmutzigen Kochtöpfen, dem dreckigen Geschirrberg oder Soßenflecken auf den Küchenfronten eher einem Saustall, denn einem gemütlichen Fleck in der schönen Wohnung oder dem Eigenheim. Wie also organisiert man sich in der Küche am besten, um nach dem Kochen nicht noch stundenlang putzen und aufräumen zu müssen? Lesen Sie in diesem Blogeintrag die besten und erprobtesten Tipps, um Ihre Küche langfristig in Schuss zu halten!

Ordnung bereits beim Kochen bewahren

Klingt blöd, ist aber so: die meiste Arbeit sparen Sie sich, wenn Sie sie gar nicht erst entstehen lassen. Das bedeutet im Endeffekt, dass sie schon während des Kochens (bzw. des Backens) darauf achten, dass dreckiges Geschirr beispielsweise direkt in den Geschirrspüler geräumt wird. Pfannen mit Öl- oder anderen Essensresten sollten ebenfalls direkt gespült und verstaut werden, da die Saucen und Co, sonst schnell antrocknen, was Sie viel Zeit bei der anschließenden Reinigung kosten würde. Das Gleiche gilt im Übrigen auch für Flecken auf Theken oder Küchenfronten. Direkt abgewischt ist ein Fleck in Nullkommanichts entfernt. Trocknet er jedoch erst einmal an, müssen Sie viel Kraft beim Schrubben aufbringen, um Ihre Küchenoberflächen wieder sauber zu bekommen. Was während des Kochvorgangs zunächst eine kleine Umstellung für Sie bedeuten könnte, spart Ihnen unterm Strich jede Menge Zeit und Arbeit. Sie werden merken, wie schnell Sie sich an Ihre neue Arbeitsroutine gewöhnt haben werden.

Stets von oben nach unten putzen

Eine einfache Regel bei der erfolgreichen Küchenreinigung lautet: putzen Sie stets von oben nach unten. Beginnen Sie also damit hochhängende Küchenschränke abzuwischen und gehen Sie dann zu der Küchentheke, bzw. der Arbeitsplatte und dem Herd über. So garantieren Sie, dass Essensreste, Staub und Krümel auf den Boden fallen können. Dieser wird schlussendlich gesaugt und gefeudelt, sodass Sie wirklich alle Unreinheiten beseitigen können ohne sie im ganzen Haus weiter zu verteilen.

Dem Staub langfristig Lebewohl sagen

Um große Staubansammlungen zu vermeiden, empfehlen wir Ihnen die Oberflächen Ihrer Küche jeden zweiten Tag mit einem feuchten Mikrofasertuch zu reinigen. Dies kostet Sie nicht mehr als fünf kurze Minuten und verhindert, dass sich große Staubanhäufungen überhaupt erst bilden können. Auf diese Weise bleibt Ihre Küche gemütlich und einladend- auch für spontan vorbeischauende Gäste.

Die richtigen Reinigungsprodukte verwenden

Die meisten Menschen besitzen DIE eine Küchenschublade mit allerlei verschiedenen Putzmitteln für die Küchenreinigung. Dass viele dieser Produkte häufig gar keine Notwendigkeit finden, kompliziert in der Handhabung und zudem noch überteuert sind, wissen die Wenigstens. Getreu dem Motto "Less is more" sollten Sie auf wenige, dafür aber besonders effiziente Reinigungsprodukte – möglichst von Ha-Ra oder Sonett zurückgreifen. Wenn Sie sich und Ihrer Umwelt dabei auch noch etwas Gutes tun wollen, greifen Sie auf Putzmittel zurück, die vollkommen ohne Schadstoffe auskommen. Die Produkte der Marken Ha-Ra und Sonett, die Sie einfach und günstig auf https://www.kaufdochhier.de/ direkt zu sich nach Haus liefern lassen können, stehen für eine komfortable, schadstofffreie und günstige Reinigung. Damit halten Sie jede Küche einfach und komfortabel in Schuss!

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel